Kirchort St. Gudula Kirchort Zur  Heiligen Familie Kirchort St. Pius Kirchort St. Marien

Allgemein

Aktuelles

Einrichtungen

Kinder & Jugendliche

Erwachsene & Senioren

Musik
   




Die Mitarbeiter-Vertretung (MAV) stellt sich vor:



Wieviel Urlaub für Mitarbeiter?

Direkt mit der mav@st-gudula.de Verbindung aufnehmen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als MAV-Vertretung möchten wir uns für alle MitarbeiterInnen unserer Pfarrgemeinde St. Gudula einsetzen.

Unsere Aufgabenbereiche sind z.B.: Zustimmung bei Arbeitsverträgen, Treffen von Dienstvereinbarungen, MitarbeiterInnenberatung: Gehaltsveränderungen, Urlaub, Kündigungsschutz.

Eure Wünsche, Informationen und Kritiken erreichen uns unter den genannten Adressen. Für Schriftstücke an uns, ist im Pfarrbüro ein MAV-Fach eingerichtet.

Aktuelle Informationen: Im neuen KODA-Spiegel sind die aktuellen Berichte zum Beschluss des Leistungsentgelts, die Höhe der Weihnachtszuwendung usw. nachzulesen.

Wir hoffen auf gute Zusammenarbeit

Eure MAV




(Neu)

Wieviel Urlaub für Mitarbeiter?
Regional-KODA regelt Urlaubsanspruch neu

Für 2012 gilt jetzt folgender Urlaubsanspruch: Alle Mitarbeiter erhalten 30 Urlaubstage, bezogen auf die 5-Tage-Woche. Dies deshalb, weil die KODA nicht schon zu Beginn des Urlaubsjahres 2012 den Urlaubsanspruch rechtmäßig geregelt hat und die alte Regelung der KAVO rechtswidrig war. Deshalb kann sich jeder Mitarbeiter auf das Gerichtsurteil des BAG berufen.

Ab 2013: Auszubildende und Praktikanten erhalten 27 Urlaubstage. Alle anderen erhalten 29 Tage unabhängig vom Alter, mit folgenden Ausnahmen: Wer schon am 29.02.12 in selbem Arbeitsverhältnis war und vor dem 1.1.1973 geboren ist, erhält weiterhin 30 Tage. Beide Voraussetzungen müssen erfüllt sein. Ab dem 55. Lebensjahr gibt es 30 Tage aufgrund eines erhöhten Erholungsbedürfnisses.

Was heißt das konkret? Ein Beispiel. Eine 45-jährige Erzieherin hat zum 01.08.12 den Anstellungsträger gewechselt (neue Pfarrgemeinde innerhalb des Geltungsbereichs der KAVO). Sie hat für 2012 30 Tage, die sich auf die beiden Arbeitsstellen anteilig aufteilen. Ab 2013 hat nur noch 29 Tage, weil sie zwar vor dem 1.1.73 geboren ist, aber die erste Bedingung (derselbe Arbeitgeber seit 29.2.12) nicht erfüllt.